Allgemeine Liefer-und Zahlungsbedingungen: vdWegen.com, 5813 BK, Ysselsteyn

Registriernummer Handelskammer Eindhoven Nr. 17203516

Artikel 1: Anwendbarkeit

  1. Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle Angebote und alle Kauf-und Verkaufsverträge von vdWEGEN.com, gelegen in Ysselsteyn nachstehend "der Nutzer" genannt.
  2. Der Käufer oder der Kunde wird im folgenden als "die andere Partei" bezeichnet. Wenn sich im folgenden eine Bestimmung konkret mit der Situation befasst, in der die andere Partei eine natürliche Person ist, die nicht in Ausübung eines Berufs oder eines Unternehmens handelt, so wird Sie als "Verbraucher" bezeichnet.
  3. Andernfalls werden die Vertragsparteien nur dann in den geschlossenen Vertrag aufgenommen, wenn und soweit beide Parteien ausdrücklich schriftlich zugestimmt haben.
  4. "Schriftlich" enthalten diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen auch: per e-Mail, per Fax oder mit anderen Kommunikationsmitteln, die im Hinblick auf den Stand der Technik und die Konzepte der Bewegung der Gesellschaft gleich sein können.
  5. Die Annahme und Beibehaltung eines Angebots oder einer Auftragsbestätigung, auf die sich die andere Partei ohne Stellungnahme geeinigt hat, ist mit Ihrer Anwendung einverstanden.
  6. Sie kann nicht auf eine (Teil-) Bestimmung dieser allgemeinen Bedingungen anwendbar sein, unbeschadet der Anwendbarkeit der übrigen Bestimmungen.

Artikel 2: Abkommen

  1. Vereinbarungen werden erst durch schriftliche Bestätigung des Nutzers verbindlich.
  2. Mündliche Termine binden den Benutzer erst, nachdem er vom Benutzer schriftlich bestätigt wurde, oder sobald der Benutzer die Zustimmung der anderen Partei mit den Ausführungsvorgängen gemacht hat.
  3. Ergänzungen oder Änderungen der Geschäftsbedingungen oder anderweitige Änderungen oder Ergänzungen des Vertrages sind vom Nutzer erst nach schriftlicher Bestätigung verbindlich..

Artikel 3: Angebote

  1. Alle Angebote, Offerten, Preislisten, Lieferzeiten etc. des Nutzers sind unverbindlich, es sei denn, Sie enthalten eine Frist für die Annahme. Enthält ein Angebot ein kostenloses Angebot und wird dieses Angebot von der anderen Partei akzeptiert, hat der Nutzer das Recht, das Angebot innerhalb von 2 Werktagen nach Erhalt der Annahme zu widerrufen.
  2. Die vom Nutzer verwendeten Preise und die in den angeboten, angeboten, Preislisten usw. genannten Preise verstehen sich zzgl. der Mehrwertsteuer und etwaiger Kosten. Diese Kosten können, aber nicht ausschließlich, Reisekosten, Transportkosten und Erklärungen Dritter enthalten. Sofern nicht ausdrücklich anders schriftlich angegeben.
  3. Gezeigt und/oder zur Verfügung gestellten Proben, Broschüren, Zeichnungen, Modelle, Farben, Abmessungen, Gewichte und andere Beschreibungen sind so genau wie möglich, sind aber nur zur Anzeige. Daraus können keine Rechte hergeleitet werden, es sei denn, die Parteien haben ausdrücklich etwas anderes schriftlich vereinbart.
  4. Die im vorstehenden Absatz genannten Muster, Broschüren, Zeichnungen usw. bleiben jederzeit Eigentum des Nutzers, es sei denn, die Parteien haben ausdrücklich etwas anderes schriftlich vereinbart. Diese müssen an die erste Anforderung des Benutzers zurückgegeben werden. Sie dürfen ohne schriftliche Zustimmung des Nutzers nicht multipliziert oder an Dritte weitergegeben werden.
  5. Wenn zwischen dem Zeitpunkt des Abschlusses des Abkommens und der Durchführung

Vereinbarung durch die Regierung und/oder Gewerkschaften Änderungen sind in den Löhnen, Arbeitsbedingungen oder Sozialversicherung, etc. gemacht, ist der Benutzer berechtigt, die Erhöhungen auf die andere Partei zu berechnen. Wird eine neue Preisliste ausgegeben und zwischen dem Nutzer und/oder den Unterauftragnehmern zwischen den vorgenannten Daten in Kraft getreten, ist der Nutzer berechtigt, die darin genannten Preise der anderen Partei zu berechnen.

  1. Für die mit dem Verbraucher geschlossene Vereinbarung können Preiserhöhungen 3 Monate nach Vertragsabschluß berechnet oder erhoben werden. Im Falle von Preiserhöhungen, innerhalb kürzerer Zeit als 3 Monate, ist der Verbraucher befugt, die Vereinbarung aufzulösen.

Artikel 4: Dritter

Sofern und soweit eine ordnungsgemäße Durchführung der Vereinbarung dies erfordert, hat der Nutzer das Recht, bestimmte Tätigkeiten oder Lieferungen durch Dritte durchführen zu lassen.

Artikel 5: Lieferung, Lieferfristen

  1. Festgelegten Fristen, innerhalb derer die Waren geliefert werden müssen, dürfen niemals als tödlich­Werden, es sei denn, die Parteien sind ausdrücklich schriftlich­Eenge­Ko­Eine. Wenn der Nutzer seinen Verpflichtungen aus dem Vertrag nicht nachkommt oder nicht rechtzeitig, so ist er schriftlich in Verzug.
  2. Für Lieferungen in Portionen gilt jede Lieferung oder Phase als separate Transaktion und kann vom Benutzer pro Transaktion fakturiert werden.
  3. Das Risiko im Zusammenhang mit der gelieferten Ware wird bei der anderen Partei zum Zeitpunkt der Lieferung.
  4. Die Versendung oder der Transport der bestellten Ware erfolgt in einer vom Nutzer festgelegten Weise, jedoch auf Kosten und Gefahr der anderen Partei. Der Nutzer haftet nicht für Schäden jeglicher Art und Form, die sich auf den Versand oder Transport beziehen, unabhängig davon, ob es sich um das Geschäft handelt oder nicht. Sofern nicht ausdrücklich etwas anderes schriftlich vereinbart wurde.
  5. Wenn es nicht möglich ist, die Fälle dem Wederpar zu zeigen,­Tide, aufgrund einer Ursache in der Atmosphäre der anderen Partei befindet, behält sich der Nutzer das Recht vor, die bestellte Ware auf Kosten und Gefahr der anderen Partei zu speichern. Der Nutzer hat die andere Partei schriftlich über die bereitgestellte Lagerung zu unterrichten und auch eine angemessene Frist festzulegen, nach der die andere Partei dem Nutzer die Lieferung der Ware ermöglichen muss.
  6. Wenn die andere Vertragspartei weiterhin seinen Verpflichtungen im Laufe der vom Nutzer festgelegten angemessenen Frist nachkommen kann, so wird der Kontrahent gemäß dem vorstehenden Absatz dieses Artikels nach dem einzigen Ablauf von 1 (einem) Monat vom Datum der Speicherung in Verzug und der Nutzer ist berechtigt, die Vereinbarung schriftlich und mit sofortiger Wirkung, ohne vorherige oder weitere Ankündigung, ohne gerichtliche Eingriffe und ohne Entschädigung für Schäden, Kosten und Interessen ganz oder teilweise aufgelöst.
  7. Die vorstehenden Bestimmungen berühren nicht die Verpflichtung der anderen Partei, den vereinbarten oder festgelegten oder zu zahlenden Preis sowie etwaige Lager-und/oder sonstige Kosten einzuhalten.
  8. Der Nutzer ist befugt, die finanziellen Verpflichtungen der anderen Partei einzuhalten-Vooruitbeta­oder Gewissheit der anderen Partei, bevor Sie eine lange­Ring.

Artikel 6: Übermittlung der Fortschritte

  1. Der Nutzer ist möglicherweise nicht verpflichtet, die Lieferung der Ware zu starten, nachdem alle erforderlichen Informationen in seinem Besitz sind und er die vereinbarte (Term) Zahlung erhalten hat. Im Falle von Verspätungen werden die angegebenen Lieferfristen proportional angepasst.
  2. Werden Lieferungen aus Gründen, die über den Fehler des Nutzers hinausgehen, normalerweise nicht oder ohne Unterbrechung erfolgen, ist der Nutzer berechtigt, die daraus entstehenden Kosten dem Wederpar­An Laden Sie die Flut.
  3. Etwaige Kosten, die dem Nutzer im Zusammenhang mit der Durchführung des Vertrages entstehen, werden von der anderen Vertragspartei vollständig im Namen des letztgenannten, es sei denn, die Parteien haben ausdrücklich overeenge sonst in schreiben.­Kommen.

Artikel 7: Verpackung

  1. Verpackungen, die nicht zur einmaligen Verwendung bestimmt sind, bei denen waren geliefert werden, bleiben Eigentum des Nutzers und dürfen von der anderen Partei nicht für andere Zwecke als für die Sie bestimmt sind, verwendet werden.
  2. Der Nutzer ist berechtigt, für diese Verpackung, auf der anderen Seite, Geld einzuzahlen. Der Nutzer ist verpflichtet, diese Verpackung zurück zu nehmen, sofern der Franco zu dem Preis, der der anderen Partei in Rechnung gestellt wurde, während einer benutzerdefinierten Frist nach dem Liefertermin zurückkehrt.
  3. Ist die Verpackung beschädigt, unvollständig oder verloren, so haftet die andere Partei für diesen Schaden und hat Anspruch auf Rückerstattung des Einzahlungs Geldes.
  4. Erweist es sich als notwendig, den Benutzer zu beurteilen, wird die Verpackung dem anderen Vertragspartner zu Anschaffungskosten belastet und nicht zurückgenommen.

Artikel 8: anzeigen und Rücksendungen

  1. Der Kontrahent ist verpflichtet, die Sache unverzüglich nach Eingang der Fälle zu übernehmen. Hat die andere Partei sichtbare Mängel, Fehler, Mängel und/oder­wird auf dem Frachtbrief oder dem Begeleidingsbon und dem Nutzer unverzüglich mitgeteilt werden, oder die andere Partei teilt dem Nutzer innerhalb von 24 Stunden nach Erhalt der Ware, gefolgt von einer unmittelbaren geschrieben­Ging für den Benutzer.
  2. Andere anzeigen müssen innerhalb von 8 Tagen nach dem Einschreiben­Fangen Sie das Geschäft an, um dem Benutzer berichtet zu werden.
  3. Unbeschadet der Absätze 1 und 2 des vorliegenden Artikels werden die Bestimmungen von Artikel 9 Absatz 8 auch für das mit dem Verbraucher geschlossene Abkommen berücksichtigt.
  4. Wurden dem Nutzer die obigen anzeigen nicht innerhalb der darin festgelegten Fristen bekannt gegeben, so gilt die Ware als in gutem Zustand erhalten.
  5. Die bestellte Ware wird dem Benutzer in der Großhandels Verpackung zur Verfügung gestellt. Geringfügige Abweichungen in den relevanten Größen, Gewichten, zahlen, Farben usw. gelten nicht als Mängel des Nutzers.
  6. Bei Unvollkommenheiten in Naturprodukten darf keine Werbung gemacht werden, wenn diese Mängel mit der Beschaffenheit und den Eigenschaften des Ausgangsmaterials (fen) zusammenhängen, aus dem das Produkt hergestellt wurde. Die eine und andere, um den Benutzer zu beurteilen.
  7. Werbeanzeigen die Zahlungspflicht der Re-­Partei nicht.
  8. Der Benutzer sollte in der Lage sein, die Beschwerde zu untersuchen. Erweist sich die Untersuchung der Beschwerde als notwendig, so ist Sie nur auf Rechnung und Gefahr des Nutzers durchzuführen, wenn letztere seine ausdrückliche schriftliche Einwilligung vorher geäußert hat.
  9. In jedem Fall erfolgt die Rücksendung auf benutzerdefinierte Weise und in der Originalverpackung oder in den Behältnissen. Die Rücksendung erfolgt auf Kosten und Gefahr der anderen Partei, es sei denn, der Nutzer erklärt die Werbung.
  10. Wenn die Ware nach der Lieferung der Natur und/oder der Zusammensetzung ganz oder teilweise verändert, be-oder verarbeitet, beschädigt oder überpackt wurde, ist das Recht auf Werbung.
  11. Im Falle von rechtmäßigen anzeigen wird der Schaden­gemäß Artikel 9.

Artikel 9: Haftung und Garantie

  1. Der Nutzer muss von seinem Geschäft als Unternehmen erwartet werden, übernimmt jedoch keine Haftung für Schäden, einschließlich Tod und Verletzung, Folgeschäden, Geschäftsausfall, entgangener Gewinn und/oder Stagnation, die das Ergebnis der Handlungen oder Unterlassungen des Benutzers sind. , seinem Personal oder von Dritten, die von ihm beauftragt werden, außer soweit es Vorsatz und/oder vorsätzliche Rücksichtslosigkeit von sich selbst, seinem Management und/oder seinem Manager Personal gibt.
  2. Ungeachtet der Bestimmungen der anderen Mitglieder dieses Artikels ist die Haftung des Nutzers auf die Höhe des Nettopreises der gelieferten Ware oder der ausgeführten Arbeiten beschränkt.
  3. Unbeschadet der Bestimmungen der vorstehenden Absätze dieses Artikels ist der Nutzer nicht verpflichtet, eine Entschädigung zu leisten, die den Versicherten Betrag übersteigt, soweit der Schaden durch eine vom Benutzer geschlossene Versicherung gedeckt ist.
  4. Der Benutzer ist für die übliche normale Qualität und Zuverlässigkeit der (on) geliefert; Die tatsächliche Lebensdauer kann nie garantiert werden.
  5. Bei sichtbaren Fehlern, Mängeln und/oder Mängel, die bereits zum Zeitpunkt der Lieferung vorhanden waren, ist der Nutzer verpflichtet, solche Fälle nach seiner Wahl unentgeltlich zu reparieren oder zu ersetzen.
  6. In allen Fällen ist die Frist, innerhalb derer der Nutzer

Der Schaden kann auf 6 Monate begrenzt werden, gerechnet ab dem Zeitpunkt, zu dem die Schadensersatzzahlung festgestellt wird.

  1. Abweichend von Buchstabe a dieses Absatzes gilt für den Verbraucher eine Höchstdauer von 1 (einem) Jahr.
  2. durch den Hersteller einer vom Nutzer bereitgestellten Garantie wird diese Garantie in gleicher Weise zwischen den Parteien erbracht.
  3. Was die Vereinbarung mit dem Verbraucher anbelangt, so hat der Nutzer die gesetzlichen Gewährleistungsfristen einzuhalten.
  4. Der Kontrahent verliert seine Rechte an den Nutzer, haftet für alle Schäden und entschädigt den Nutzer gegen jegliche Ansprüche Dritter in Bezug auf Schäden, wenn und soweit:
    1. Die vorgenannten Schäden wurden durch inkompetente und/oder mit Anweisungen und/oder Meinungen des Nutzers gegenteilige Verwendung und/oder unprofessionelles Verwahrung (Lagerung) der von der anderen Partei gelieferten Waren verursacht;
    2. Die vorgenannten Schäden sind auf Grund von Fehlern, Ungenauigkeiten oder Ungenauigkeiten in Daten, Materialien, Informationsträgern usw. entstanden, die von oder im Namen der anderen Partei dem Benutzer zur Verfügung gestellt und/oder vorgeschrieben sind.

Artikel 10: Zahlung

  1. Die Zahlung muss innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungsdatum erfolgen, es sei denn, die Parteien haben ausdrücklich etwas anderes schriftlich vereinbart.
  2. Wenn eine Rechnung nach Ablauf der in Absatz 1 genannten Frist nicht vollständig gezahlt wurde:
    1. Der Kontrahent schuldet dem Benutzer einen Verzugszinssatz von 2% pro Monat, der für die Berechnung des Prinzipals kumulativ ist. Teile eines Monats werden in diesen als volle Monate betrachtet;
    2. Die andere Vertragsparteiwird, nachdem Sie vom Nutzer monatlich gezahlt worden ist, mindestens 15% der Summe des Kapitals und der Verzögerungs Rate mit einem absoluten Minimum von €150,00;
    3. Der Benutzer hat das Recht, für jede Zahlungserinnerung an die andere Partei, Mahnung, etc., einen Betrag von mindestens €20,00 in Bezug auf die Verwaltungskosten an die andere Partei zu berechnen. Der Benutzer wird dies in der Vereinbarung und/oder auf der Rechnung angeben.
  3. Im Ermessen des Nutzers, unter vorherigen oder entsprechenden Umständen, ohne weitere Ankündigung oder gerichtliche Eingriffe, kann die Vereinbarung ganz oder teilweise aufgelöst werden, unabhängig davon, ob Sie mit einem Erfordernis der Entschädigung verbunden ist oder nicht.
  4. Hat der Kontrahent seinen Zahlungsverpflichtungen nicht rechtzeitig nachgekommen, so ist der Nutzer berechtigt, die Erfüllung der Verpflichtungen, die dem anderen Liefer-oder Arbeitsplatz entstanden sind, auszusetzen, bis die Zahlung erfolgt ist oder eine angemessene Sicherheit gestellt. Gleiches gilt vor dem Zeitpunkt des Verzuges, wenn der Nutzer berechtigten Verdacht hat, dass es Gründe gibt, die Bonität der anderen Partei zu bezweifeln.
  5. Die von der anderen Partei geleisteten Zahlungen werden stets zur Befriedigung aller geschuldeten Zinsen und Kosten getätigt und dann auf fällige Rechnungen ausgedehnt, die am längsten offen sind, es sei denn, dass die andere Partei ausdrücklich schriftlich vorträgt, dass die Zufriedenheit bezieht sich auf eine nachträgliche Rechnung.
  6. Hat die andere Partei, unabhängig vom Auftraggeber, einen oder mehrere Gegenansprüche

Oder erhalten, so verzichtet die andere Partei auf das Recht auf Beilegung dieser Forderung (en). Aufhebung des Rechts auf Netting gilt auch für den Fall, dass die Gegenseite (provisorische) Zahlungsaussetzung beantragt oder Konkurs angemeldet wird.

  1. Die Bestimmungen des Unterabsatzes a dieses Absatzes gelten nicht für Vereinbarungen mit dem Verbraucher.

Artikel 11: Eigentumsvorbehalt

  1. Der Nutzer behält sich das Eigentum an der gelieferten und gelieferten Ware bis zu dem Tag vor, an dem die andere Vertragspartei mit Betalingsverplichtin­Gegen der Benutzer. Diese Zahlungsverpflichtungen bestehen aus der Zahlung des Kaufpreises, zuzüglich der Ansprüche in Bezug auf jede Arbeit im Zusammenhang mit dieser Lieferung, sowie aus Ansprüchen in diesem Zusammenhang, Schäden, die auf den Mangel an Verpflichtungen seitens der anderen Partei zurückzuführen sind.
  2. Die Vorbehaltsware darf nur im Rahmen der normalen Geschäftspraxis von der anderen Partei weiterveräußert werden.
  3. Für den Fall, dass der Nutzer den Eigentumsvorbehalt aufruft, gilt die diesbezügliche Vereinbarung als aufgelöst, unbeschadet des Rechts des Nutzers, Schadensersatz, entgangenen Gewinn und Zinsen geltend zu machen.
  4. Der Kontrahent ist verpflichtet, den Nutzer unverzüglich schriftlich davon in Kenntnis zu setzen, dass Dritte in Fällen, in denen ein Eigentumsvorbehalt nach diesem Artikel beruht, Rechte geltend machen.

Artikel 12: Eigentum/ Garantie

Bis zu dem Zeitpunkt, zu dem die andere Vertragspartei den entsprechenden Zahlungsverpflichtungen gegenüber dem Nutzer voll und ganz zustimmt, ist die andere Partei nicht befugt, Dritten Sicherheiten zu gewähren und/oder ein Eigentumsrecht zu errichten, und/oder die waren zur Speicherung in der tatsächlichen Leistung eines oder mehrerer Finanziers(Garantie), da dies als zurechenbare nicht Leistung auf seiner Seite klassifiziert wird. Der Nutzer kann dann unverzüglich, ohne dass er zur Kenntnis genommen wurde, seine Verpflichtungen aus dem Vertrag aussetzen oder die Vereinbarung auflösen, ungeachtet des Rechts des Nutzers auf Schadensersatz, entgangenen Gewinn und Zinsen.

Artikel 13: Insolvenz, Verfügung von Inkompetenz usw.

Unbeschadet der Bestimmungen der anderen Artikel dieser Bedingungen wird das zwischen der anderen Vertragspartei und dem Nutzer geschlossene Abkommen ohne gerichtliche Eingriffe aufgelöst, und ohne Vorankündigung ist zu dem Zeitpunkt erforderlich, zu dem die gegen Party wird für Bankrott erklärt, beantragt (vorläufig) die Aussetzung der Zahlung, erzwungen durch Vollstreckung, unter Heil-oder Rechtsstaatlichkeit oder auf andere Weise die Behörde oder die Fähigkeit, in Bezug auf Ihr Vermögen oder Teile davon zu handeln, es sei denn, der Liquidator oder die Der Verwalter erkennt die aus dem Vertrag resultierenden Verpflichtungen als Nachlass Schuld an.

Artikel 14: höhere Gewalt

  1. Für den Fall, dass der Nutzer nicht in der Lage ist, die mit der anderen Partei geschlossene Vereinbarung zu erfüllen und auf nicht zurechenbare Nichteinhaltung seitens des Nutzers und/oder auf Seiten der Durchführung des Vertrages über Dritte oder Subunternehmer zurückzuführen ist , oder im Falle eines anderen wichtigen Grundes seitens des Nutzers, ist der Nutzer berechtigt, den zwischen den Parteien geschlossenen Vertrag aufzulösen oder die Erfüllung seiner Verpflichtungen gegenüber der anderen Partei während einer von ihm festzulegenden angemessenen Frist auszusetzen. , ohne dass eine Entschädigung gezahlt werden muss. Tritt die obige Situation auf, wenn die Vereinbarung teilweise umgesetzt wurde, ist die andere Partei verpflichtet, ihre Verpflichtungen gegenüber dem Nutzer bis zu diesem Zeitpunkt einzuhalten.
  2. Wenn die Umstände, unter denen es nicht-zurechenbaren nicht-Einhaltung wird gehören: Krieg, Aufruhr, Mobilisierung, nach innen und außen Unruhen, staatliche Maßnahmen, Streik und Ausschluss durch Arbeiter oder Drohung von diesen etc.­Fähigkeiten; Störungen der zum Zeitpunkt des Vertrags bestehenden Währungsrelationen; Witterungsbedingungen, industrielle Störungen durch Feuer, Unfall oder andere Ereignisse und natürliche Phänomene, jede gleichgültig oder nicht rechtzeitige Leistung tritt an den Benutzer, seine Lieferanten oder Dritte, die von ihm für die Durchführung der Verpflichtung sind aktiviert.

Artikel 15: Auflösung, Kündigung/Kündigung

  1. Die andere Partei verzichtet auf alle Rechte zur Auflösung der Vereinbarung ab

Artikel 6:265 e. v. Kg oder andere gesetzliche Bestimmungen, es sei denn, zwingende Bestimmungen widersprechen. Dies unterliegt dem Recht, die Vereinbarung nach diesem Artikel zu kündigen oder zu kündigen.

  1. Die Bestimmungen des Unterabsatzes a dieses Absatzes gelten nicht für das Abkommen mit dem Verbraucher.
  2. Im Rahmen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen bedeutet die Kündigung, dass die Vereinbarung von einer der Parteien vor Beginn der Durchführung des Vertrages gekündigt wird.
  3. Im Rahmen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen gilt die Beendigung des Vertrages als Kündigung der Vereinbarung durch eine der Vertragsparteiennach Vertragsbeginn (AGB).
  4. Für den Fall, dass die andere Partei den Vertrag abbricht, schuldet er dem Nutzer eine vom Nutzer zu bestimmende Gebühr. Die andere Partei ist verpflichtet, alle Kosten, Schäden und die entgangenen Gewinne an den Nutzer zu entschädigen. Der Nutzer ist berechtigt, die Kosten, Schäden und entgangenen Gewinne sowie-nach seiner Wahl und je nach der ausgeführten Arbeit oder Lieferungen-20 bis 100% des vereinbarten Preises an die andere Partei zu richten.
  5. Die andere Partei haftet gegenüber dem dritten für die Folgen der Kündigung oder Kündigung und entschädigt den Nutzer in dieser Hinsicht.
  6. Von der anderen Partei bereits gezahlte Beträge werden nicht zurückerstattet.

Artikel 16: Anwendbares Recht/zuständiges Gericht

  1. Die zwischen dem Nutzer und der anderen Vertragspartei geschlossene Vereinbarung unterliegt ausschließlich dem niederländischen Recht. Die Streitigkeiten, die sich aus dieser Vereinbarung ergeben, werden auch nach niederländischem Recht geregelt.
  2. Abweichend von Absatz 1 dieses Artikels sind die kommerziellen Auswirkungen eines Eigentumsvorbehalts an den zur Ausfuhr bestimmten waren, wenn die Rechtsordnung des Landes oder der Bestimmungsstaat des Unternehmens für den Nutzer günstiger ist, geregelt von diesem Recht.
  3. Etwaige Streitigkeiten werden vom zuständigen niederländischen Richter beigelegt, allerdings­Voegdheid hat vor dem zuständigen Gericht an dem Ort, an dem der Nutzer ansässig ist, einen Fall zu bringen, es sei denn, das Amtsgericht ist zuständig.
  4. Bei Verbraucherrechtsstreitigkeiten kann der Verbraucher innerhalb von 1 (einem) Monat, nachdem er ihm bekannt gegeben hat, dass der Fall dem Gericht vorgelegt wird, bekannt geben, dass er die Beilegung des Rechtsstreits durch das rechtsfähige Recht beantragt.
  5. Im Zusammenhang mit Streitigkeiten aus dem Abkommen, das mit einem außerhalb der Niederlande ansässigen Kontrahenten geschlossen wurde, ist der Nutzer berechtigt, gemäß Absatz 3 dieses Artikels oder-in seiner Wahl-die anhängigen Streitfälle zu handeln, die dem zuständigen Gericht in dem Land oder dem Staat, in dem die andere Partei niedergelassen ist.

Datum: 31 Dezember 2007

Unsere Adresse

Truckdoctor
Ysselsteynseweg 51
5813 BK Ysselsteyn
Die Niederlande

Firmendaten

WhatsApp: +31 (0) 683945972 
Ums.St.Nr: NL001845868B63
Bank: NL29RABO0139441107
info@truckdoctor.nl

Soziale Medien

facebook twitter linkedin